Am Sonntag, den 14. August 2022 war es endlich soweit. Bei bestem Biergartenwetter, startete unser Bimmelbahnexpress zu einer Tour durch die nördliche Oberpfalz.
Bereits beim Weißwurstfrühstück im „Zum alten Schuster“ in Weiden war die Stimmung Bestens. Anschließend ging es weiter in „dWirtschaft“ in Altenstadt an der Waldnaab – immer begleitet von unserem Musiker-Trio. Letzte Station der Tour war dann die „Zoiglwirtschaft Zum Waldhauser“.

WAS bitteschön ist Zoigl?

Der Zoigl ist ein untergäriges Bier, das nach althergebrachter Weise gebraut wird. In der offenen Sudpfanne über einem Holzfeuer wird die Maische – ein Gemisch aus Wasser und Gerstenmalz – zuerst gekocht, dann gehopft und so als „Würze“ noch einmal erhitzt. Dieser Sud kommt nun in große Behälter in den Keller, wo die Hefe Ihre Arbeit verrichtet. Nach etwa 10 Tagen Gärungszeit wird das Zoiglbier in die Fässer abgefüllt, in denen es noch mehrere Wochen ausreifen muss.

Gebraut wird der Zoigl in Kommunbrauhäusern in der nördlichen Oberpfalz , welche von den „Brauenden Bürgern“  finanziert und erhalten werden. Dafür muss jedes Mitglied in diesem vereinsähnlichen Zusammenschluß das sog. „Kesselgeld“, eine Art Mitgliedsbeitrag, zahlen.

Aber egal, ob Zoiglbier oder anderes Bier – gemundet hat es unseren Biergartenfreunden, die mitgefahren sind, überall. Die Stimmung war derart ausgelassen, dass viele Gäste beim „Zum alten Schuster“, der Start- und Endpunkt der Tour war, einfach noch sitzen geblieben sind.

Und bei einem waren sich alle einig – es ruft förmlich nach einer Wiederholung!

Vielen Dank an alle Mitfahrer, Vereinsmitglieder, die beteiligten Wirte Robert Drechsel, Jürgen Füssl und Gerald Wickel, die Musiker und unserem Conferencier Franz Josef Pöschl, die dafür gesorgt haben, dass alles reibungslos läuft.