Ob 3 G, 3G plus oder 2G: Immer wieder wird uns berichtet bzw. kann man es der Presse entnehmen, dass versucht wird, sich z. B. mit gefälschten Impfausweisen Zugang zu verschaffen, dass bei 3G nicht auf die Einhaltung der Maskenpflicht hingewirkt wird, in Clubs und Diskotheken die Kontaktdaten nicht ordnungsgemäß erhoben werden oder kein betriebliches Hygienekonzept vorliegt.

Die bloße Zusicherung, über einen entsprechenden Nachweis zu verfügen, reicht nicht aus. Der Besucher bzw. Gast muss den Nachweis vielmehr vorlegen, der Veranstalter bzw. Betreiber ist zur aktiven Überprüfung verpflichtet.

Die Kreisverwaltungsbehörden sind durch das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege angehalten, Kontrollen durchzuführen. Es wird in nächster Zeit also zu verstärkten Kontrollen durch die zuständigen Stellen kommen.

 

Der VEBWK appelliert dringend:

Liebe Gäste, bitte halten Sie sich an die Regeln! Auch wenn Sie Stammgast sind, kann ihr Wirt keine Ausnahme machen. Tut er das und wird dabei erwischt, drohen ihnen und vor allem ihm empfindliche Strafen. Es handelt sich nicht um Schikanen durch ihren Wirte. Dieser ist vielmehr verpflichtet, sich an die Spielregeln zu halten. Je mehr Verstöße es gibt, um so schneller steht zu befürchten, dass dann in allen Gastronomiebereichen 2G gesetzlich eingeführt wird. Das möchte aber keiner.

 
Übersicht Bußgelder
Bußgelder für Gäste
Verstoß Regelsatz
   
Verstoß gegen die Maskenpflicht 250 €
Betreten einer Einrichtung ohne 3G, sofern dies vorgeschrieben ist 250 €
Betreten einer Einrichtung in der 2G oder 3G plus gilt, ohne die persönlichen Voraussetzungen zu erfüllen 250 €
Feiern auf öffentlichen Plätzen 250 €
Konsumierung von Alkohol an Örtlichkeiten an denen die Kreisverwaltungsbehörde ein Alkoholverbot festgelegt hat. 250 €

 

 

Bußgelder für Veranstalter, Betreiber, Anbieter und Inhaber
Verstoß Regelsatz
   
Nicht Sicherstellung der Maskenpflicht 5.000 €
Bei 3G: Nicht Sicherstellung, dass der Gast, Beschäftigte oder ehrenamtlich Tätige einen Impf-, Genesenen- oder Testnachweis vorlegt 5.000 €
Verstoß gegen die Verpflichtung seinen eigenen Testnachweis zwei Wochen aufzubewahren (Anbieter, Veranstalter, Betreiber) 250 €
Bei 2G bzw. 3G plus: Betrieb, ohne, dass die hierfür geltenden Voraussetzungen eingehalten werden. 5.000 €
Nichterhebung von Kontaktdaten, soweit erforderlich (v.a. Clubs und Diskotheken) 1.000 €
Nichterstellung eines Infektionsschutzkonzepts 5.000 €
Betreiber von Gastronomiebetrieben, in denen getanzt wird oder laute Musikbeschallung erfolgt, obwohl dies nicht zulässig ist (außer bei 2G oder 3G plus) 5.000 €
Betrieb von Clubs und Diskotheken ohne Einhaltung der 2G bzw. 3G Regel 5.000 €