Die Überbrückungshilfe III läuft Ende Juni aus.

Nun sollen besonders belastete Unternehmen in der Corona-Krise länger Wirtschaftshilfen bekommen.

Die Bundesregierung einigte sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur darauf, die Überbrückungshilfe III als zentrales Hilfsinstrument als „Überbrückungshilfe III Plus“ bis Ende September 2021 zu verlängern. Außerdem sollen Anreize geschaffen werden, dass Betriebe schnell wieder öffnen.

Nach dpa-Informationen sollen Unternehmen künftig eine Personalkostenhilfe erhalten, wenn sie Mitarbeiter früher aus dem Kurzarbeitergeld-Bezug herausholen oder Beschäftigte neu einstellen.