Für Einzelhändler, Hersteller, Großhändler und professionelle Verwender (dazu gehören auch Gastronomen) wird die Abschreibungsmöglichkeit unter Ziffer 4 der förderfähigen Maßnahmen unter den folgenden Voraussetzungen auf das Umlaufvermögen erweitert, sofern es sich um Wertverluste aus verderblicher Ware oder sonst einer dauerhaften Wertminderung unterliegenden Ware (d.h. saisonale Ware) handelt.

Was ist verderbliche Ware? Laut den FAQ des Bundeswirtschaftsministeriums ist der (bevorstehende) Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums ein Indikator für verderbliche Ware.

Detailinformationen finden Sie in de FAQ des Bundeswirtschaftsministeriums unter Anhang 2 – Handel

Schon als die Diskussion für die Abschreibungsmöglichkeit von Brauereien für abgelaufenes Bier diskutiert wurde, hat sich der VEBWK an den bayerischen Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger gewendet damit auch Gastronomen in den Genuss der Abschreibungsmöglichkeit verderblicher Ware gelangen, was nun von Erfolg gekrönt war.