Zum Thema Sperrzeit in der Gastronomie erreichte uns heute folgende Nachricht des Bayerischen Wirtschaftsministerium:

„Grundsätzlich gilt – wie mit Ihrem Haus abgestimmt – dass die Beschränkung, zufolge derer gastronomische Angebote nur zwischen 5 Uhr und 24 Uhr zur Verfügung gestellt werden dürfen (§ 15 Abs. 1 Nr. 1 der Dreizehnten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung – 13. BayIfSMV), dahingehend zu verstehen ist, dass das Betriebsende zur angegebenen Uhrzeit angeordnet ist (ohne nachfolgende Karenzzeit).

 Aus Gründen der Gleichstellung mit anderen Räumlichkeiten gilt für die private Feier (§ 7 Abs. 2 der 13. BayIfSMV) einer geschlossenen Gesellschaft in einem gastronomischen Betrieb, dass zwar auch hier nach 24 Uhr gastronomische Angebote im Sinne von § 15 der 13. BayIfSMV nicht weiter zur Verfügung gestellt werden dürfen, die geschlossene Gesellschaft sich in dem jeweiligen Betrieb oder Raum aber weiter aufhalten darf.“