Wir begrüßen die fachliche Stellungnahme des bayerischen Gesundheitsministeriums bezüglich der ablehnenden Haltung der Hygieneampel, da dies nur zu mehr Bürokratie und weniger zum Verbraucherschutz führt, denn in der Gastronomie reicht die bisherige Lebensmittelüberwachung völlig aus. Die Lebensmittelskandale ereignen sich fast überwiegend im industriellen oder Großhandels- Bereich. Auch der jetzige EHEC-Skandal stammt aus diesem Segment und nicht aus der Gastronomie. Gerade in der Vorproduktion ist die Lebensmittelüberwachung zum Schutz der Verbraucher verstärkt gefordert.

Franz Bergmüller, Landesvorsitzender zum Erhalt der bayerischen Wirtshauskultur

Artikel als PDF