Das bayerische Wirtschaftsministerium teilt mit: Im Rahmen der Überbrückungshilfen I, II und III sowie der November- und Dezemberhilfe und der Neustarthilfe für Soloselbstständige sind bisher über 2,01 Milliarden Euro an bayerische Unternehmen ausbezahlt worden. Bereits zwischen März und Mai vergangenen Jahres wurden mehr als 2,2 Milliarden Euro an Soforthilfe an die Betriebe überwiesen. Über die LfA-Förderbank Bayern haben die Unternehmen zudem Corona-Darlehen und Bürgschaften in Höhe von mehr als 1,5 Milliarden Euro erhalten.

VEBWK Bewertung: Trotz dieser erfreulichen Nachrichten laufen die Auszahlungen immer noch zu langsam und viele Betriebe fallen komplett durch das Raster, weil sie Mischbetriebe sind: Brauereigaststätten, Gaststätten mit angeschlossener Metzgerei oder Getränkemarkt usw. erhalten in der Regel gar nichts. Hier muss dringend nachgebessert werden.