Wenn ein Betrieb das 2G plus modell umsetzt (geimpft, genesen mit zusätzlichem negativen Schnelltest), so kann auch ein Schnelltest unter Aufsicht vor Ort durchgeführt werden.

Voraussetzung:
  1. Durchführung unter Aufsicht des Betreibers oder einer vom Betreiber beauftragten Person.
  2. Die Testbescheinigungen, gelten nur an dem Ort, an dem die Testung durchgeführt wurde, also nur für den Besuch DIESES Betriebes. Der Testnachweis kann  also nicht anderweitig genutzt werden.
  3. Der Beaufsichtigende muss keine Schulung absolviert haben.
  4. Anders ist es, wenn der Betreiber/ein Beauftragter die Tests selbst durchführen: Schnelltests müssen dann von geschultem Personal durchgeführt werden. Die testende Person muss die dafür notwendige Schutzbekleidung tragen. Positive Testergebnisse müssen dem zuständigen Gesundheitsamt gemeldet und durch einen PCR-Test verifiziert werden.

Sie sind jedoch NICHT verpflichtet, Selbsttests vor Ort anzubieten. Wenn sie sich dafür jedoch entschieden haben, dann

  • muss der Selbsttest unter Aufsicht in einen separaten Bereich (Empfangs-, Test- und Wartebereich für das Ergebnis) durchgeführt werden
  • sind im Schutz- und Hygienekonzept des Betreibers Maßnahmen zur Verhinderung von Menschenansammlungen, zur Umsetzung der allgemeinen Hygieneregeln sowie ein Maßnahmenplan bei einem positiven Ergebnis des Selbsttests vorzusehen.