Nach dem vom Bund erlassenen Kassengesetz müssen Registrierkassen seit dem 30.9. 2020 mit einer zertifizierten Sicherheitseinrichtung (TSE) ausgerüstet sein.

Bayern hatte aufgrund der Corona-Pandemie beschlossen, Unternehmen, Händlern und Gastwirten in den kommenden Monaten bei der technischen Umstellung der Kassensysteme mehr Zeit zu geben. Danach wurde die Finanzverwaltung angewiesen, Kassensysteme bis zum 31. März 2021 auch weiterhin nicht beanstanden, wenn

  • die TSE bei einem Kassenfachhändler, einem Kassenhersteller oder einem anderen Dienstleister bis zum 30. September 2020 nachweislich verbindlich bestellt (und in einigen Ländern gilt zusätzlich: den Einbau verbindlich in Auftrag gegeben hat) oder
  • der Einbau einer cloud-basierten TSE vorgesehen, eine solche jedoch nachweislich noch nicht verfügbar ist.

Diese Nichtbeanstandungsfrist endet nun am 31. März 2021.