Wie mehrfach berichtet (zuletzt am 1.7.) erlaubten einige Kommunen Kulturveranstaltungen in Gaststätten nur unter der Voraussetzung einer Reihenbestuhlung. Tische waren gar nicht erlaubt.

Für viele Bauerntheater, aber auch Live-musikveranstaltenden Betriebe war das ein K.O-Kriterium. Der VEBWK hat sich deshalb mehrfach an Kulturminister Sibler gewendet und um Klarstellung gebeten, dass Reihenbestuhlung und das Verbot von Tischen KEINE zulässige Voraussetzung für eine zulässige Öffnung ist.

Deshalb freut sich der VEBWK nun ganz besonders verkünden zu können, dass an diesen unsinnigen Regelungen nun nicht mehr weiter festgehalten wird. Damit besteht Rechtssicherheit für diese Betriebe, die nun auch eine Bewirtung an Tischen durchführen können.

Demnach können Veranstalter bzw. Betreiber im Rahmen eines individuell angepassten Hygienekonzepts auch von den Vorgaben der bekannten Rahmenkonzepte abweichen, wenn dennoch ein effektiver Infektionsschutz sichergestellt wird.