Mit dem Wegfall der Kapazitätsgrenzen sowie der Aufhebung des Verbots von lauter Musik und Tanz haben sich auch die Möglichkeiten, unter welchen Bedingungen eine sog. geschlossene Gesellschaft durchgeführt werden kann, geändert.

1. Kleinere Feier im normalen Gastraum, in dem auch andere Gäste sitzen (streng genommen handelt es sich dann auch nicht um eine geschlossene Gesellschaft)

  • Hier gilt dann ganz normal 3G.
  • Laute Musik darf gespielt werden und
  • es darf auch getanzt werden, allerdings nur mit Maske

2. Geschlossene Gesellschaft in einem separaten Raum mit 2G

  • Durchführung unter 2G
  • Maskenpflicht, außer am Tisch
  • Laute Musik daf gespielt werden
  • Tanz nur mit Maske

3. Geschlossene Gesellschaft in einem separaten Raum mit 2 G plus

  • Zugang nach 2G plus (doppelt Geimpfte  mit zusätzlichem Schnelltest (oder geboostert); Grundimmunisierte + Schnelltest (oder Genesung); vgl. hierzu auch unsere FAQ unter dem Punkt „Wer gilt wann als geboostert“.
  • keine Maskenpflicht in dem separaten Raum
  • FFP2-Maskenfplicht nur auf Gemeinschaftsflächen, wo Kontakt zu externen Gästen besteht, z. B. auf dem Gang zum WC
  • Laute Musik darf gespielt werden
  • Tanz ohne Maske

Sie haben das Wahlrecht, ob sie eine echte geschlossene Gesellschaft nach 2G oder 2G plus durchführen. Der normale Gaststättenbetrieb läuft weiterhin mit 3G.

WICHTIG: Diese Vorschriften gelten bis 2. April. Anschließend sollen alle Zugangsvoraussetzungen wegfallen.

ABER: Es wird bereits diskutiert, weite Teile der Bundesländer zu sog. Hotspots zu erklären. Ob ein ganzes Bundesland zum Hotspot erklärt werden kann, ist strittig. Ausgeschlossen ist es jedoch nicht. Aus diesem Grund kann es auch sein, dass über den 2.4. hinaus Zugangsregelungen weiter gelten.

Übersicht Geschlossene Gesellschaft

FAQ