Leichenschmaus

Das Gesundheitsministerium hat klargestellt, dass der sog. Leichenschmaus als private Veranstaltung gilt. Das heißt:

  • Inzidenzwert unter 35: max. 100 Personen
  • Inzidenzwert 35: max. 10 Personen oder 2 Hausstände
  • Inzidenzwert 50: max. 5 Personen oder 2 Hausstände
  • Inzidenzwert 100: max. 5 Personen oder 2 Hausstände

Dazu das Gesundheitsministerium:
Trauerfeiern im privaten Kreis (nicht aber Trauergottesdienste und die Beisetzungszeremonie, für die weiterhin § 6 der 7. BayIfSMV anzuwenden ist) werden als private Feiern § 24 Satz 2 Nr. 5 bzw. § 25 S. 2 Nr. 3 der 7. BayIfSMV behandelt, da bei diesen davon auszugehen ist, dass Abstands- und Hygieneregeln aufgrund des in der Regel engen persönlichen Zuschnitts nicht eingehalten werden.

 

Firmenfeiern
  • Inzidenzwert unter 35: max. 100 Personen
  • Inzidenzwert 35: max. 10 Personen oder 2 Hausstände
  • Inzidenzwert 50: max. 5 Personen oder 2 Hausstände
  • Inzidenzwert 100: max. 5 Personen oder 2 Hausstände

Dazu das Gesundheitsministerium:
Rein betriebsinterne Veranstaltungen, die auf dem Firmengelände stattfinden und an denen nur Mitarbeiter teilnehmen, sind keine Veranstaltung im Sinne des § 5 Abs. 2 Satz 1 der 7. BayIfSMV und damit von den Regelungen der 7. BayIfSMV nicht ausdrücklich erfasst.

Soweit die Firmenveranstaltung nicht auf dem Firmengelände stattfindet, kann es u. E. eine nach § 5 Abs. 2 der 7. BayIfSMV zulässige Veranstaltung sein, wenn die jeweilige Teilnehmerhöchstgrenze beachtet wird und neben den Mitarbeitern nur Personen teilnehmen, die zu diesen einen persönlichen Bezug haben (persönlicher Zuschnitt der Veranstaltung) und der Veranstalter ein Schutz- und Hygienekonzept  ausgearbeitet hat. Das heißt in Gebieten mit einer 7-Tages-Inzidenz größer 35 ist der Teilnehmerkreis auf die Angehörigen von zwei Hausständen oder maximal zehn Personen und in Gebieten mit einer 7-Tages-Inzidenz größer 50 ist der Teilnehmerkreis auf die Angehörigen von zwei Hausständen oder maximal 5 Personen begrenzt .

De VEBWK kritisiert diese Regelungen aufs Schärfste!

Lesen Sie hierzu unsere Pressemitteilung.