Nach Aussage des StMGP gibt es derzeit für eine Übertragung von SARS-CoV-2 durch Kontakt zu kontaminierten Gegenständen/Oberflächen, wodurch nachfolgend Infektionen beim Menschen aufgetreten wären, keine belastbaren Belege.

 Daraufhin wurden die entsprechenden Passagen in den Hygienekonzepten angepasst, die im Kern vorsehen, dass Gegenstände, die von mehreren Gästen genutzt werden, nicht mehr nach jedem Gebrauch, sondern lediglich „regelmäßig“ ( in Abhängigkeit vom Verschmutzungsgrad und/oder Häufigkeit der Benutzung) zu reinigen bzw. auszutauschen sind.

Wichtig war auch eine entsprechende Änderung im Hygienekonzept Gastronomie, die vor allem den Hintergrund hatte, den Wirten die Herausgabe von Decken und Fellen im Außenbereich zu ermöglichen. Auch wurde eine klarstellende Ergänzung dahingehend aufgenommen, dass die Kontaktdaten nicht nur auf Anfrage den zuständigen Gesundheitsbehörden, sondern auch in den gesetzlich normierten Fällen den Strafverfolgungsbehörden auszuhändigen sind.

Änderung Hygienekonzept Gastronomie