Obergrenze für private Zusammenkünfte außerhalb der Gastronomie

Seit 20. Dezember 2021 gibt es Kontaktbeschränkungen für private Zusammenkünfte außerhalb der Gastronomie, an denen ausschließlich geimpfte, genesene oder Personen unter zwölf Jahren und drei Monaten teilnehmen. Insofern sind dann in geschlossenen Räumen maximal 50 Personen und unter freiem Himmel maximal 200 Personen erlaubt.

WICHTIG: Nimmt auch nur ein Ungeimpfter daran teil, gelten die allgemeinen Kontaktbeschränkungen, d.h. Ungeimpfte und Nichtgenesene dürfen sich nur noch mit den Angehörigen des eigenen Hausstands und höchstens zwei Angehörigen eines weiteren Hausstands treffen. Hierbei gilt unabhängig vom Ort des Treffens der jeweils größere Hausstand als der „eigene“ Hausstand, dieser kann sich sodann mit bis zu zwei ungeimpften und nicht genesenen Personen eines weiteren Hausstands treffen.

Die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder unter 12 Jahren und 3 Monaten sowie Geimpfte und Genesene bleiben für die Gesamtzahl außer Acht. Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten als ein Hausstand, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben.

Die Kontaktbeschränkungen gelten nicht für berufliche und dienstliche Tätigkeiten sowie für ehrenamtliche Tätigkeiten in Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts, bei denen ein Zusammenwirken mehrerer Personen zwingend erforderlich ist.

BESONDERHEIT zu SILVESTER
Zwischen dem 31.12.2021 (15 Uhr) und dem 01.01.2022 (9 Uhr)  gilt ein Ansammlungsverbot auf öffentlichen publikumsträchtigen Plätzen (mehr als 10 Personen sind nicht erlaubt).