In den vergangenen Tagen gab es zahlreiche Anfragen zu Bädern, Spielzimmern etc. in Beherbergungsbetrieben.

Nach dem Wortlaut der Verordnung wäre der Zugang zu diesen Nebenanlagen grundsätzlich nur mit 2G plus möglich.

Nach Abstimmung mit dem Verordnungsgeber, dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege, kann in Auslegung der geltenden Verordnungslage auf die ggf. erhöhten Zugangsvoraussetzungen der 2G plus-Regelung verzichtet werden, sofern zu den Nebenbereichen (wie Spielzimmer, Gemeinschaftsbereiche, Fitnessräume, Spa-Bereiche) ausschließlich die Gäste des jeweiligen Beherbergungsbetriebs Zutritt haben, sodass diese Bereiche im Ergebnis nur einer 2G-Regelung unterliegen.

Es wird jedoch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die ebenfalls in § 4 der 15. BayIfSMV genannten Kapazitätsgrenzen weiterhin zu beachten sind.