Zur Auslegung der seit 2. September 2021 gültigen 14.IfSMV hat uns das Bayerische Wirtschaftsministerium in Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium folgende Klarstellungen übermitteln:

„Für Gastronomiebetriebe und Beherbergungsbetriebe bestehen mit Aufhebung der Kontaktbeschränkungen und mit Aufhebung des Gebots, zwischen allen Gästen, die Kontaktbeschränkungen unterliegen, einen Mindestabstand sicherzustellen, keine Kapazitätsbeschränkungen mehr. Die Einhaltung eines Mindestabstands bleibt aber als allgemeine Verhaltensempfehlung nach § 1 der 14. BayIfSMV aufrecht erhalten.

„Die Ausnahme von der Maskenpflicht in geschlossenen Räumen für private Räumlichkeiten (§ 2 Absatz 1 Satz 2 Nr.1 14. IfSMV) gilt analog auch für abgeschlossene Wohneinheiten in den Beherbergungsbetrieben. Dazu zählen auch Mehrbettzimmer, Schlafsäle und Lager in Hütten.“