Sehr geehrte Damen,
sehr geehrte Herren,

aufgrund der anstehenden GEMA Gebührenerhöhung haben wir eine eigene Facebook-Seite „Gegen die Gema Gebührenexplosion“, http://www.facebook.com/GegenDieGemaGebuehrenexplosion gegründet.

Helfen Sie mit die Gruppe wachsen zu lassen, indem Sie den „Gefällt mir“-Button drücken. Je mehr Druck von allen Seiten kommt desto effektiver.

Der VEBWK unterstützt ausdrücklich die gegen die Gema Gebührenerhöhung laufende Online-Petition auf open petition, http://openpetition.de/petition/online/gegen-die-tarifreform-2013-gema-verliert-augenmass , die es innerhalb von nicht einmal 4 Wochen auf 60.000 Unterzeichner gebracht hat. Bitte unterzeichnen auch Sie, sofern noch nicht geschehen.

Darüber hinaus sind wir dem Aktionsbündnis www.kultur-retten beigetreten. Hinter dem Aktionsbündnis stehen Veranstalter, Club Betreiber, Event Agenturen, DJs, Musiker, Tanzschulen, Verbände und Musikliebhaber aus dem gesamten Bundesgebiet.

Die GEMA selbst hat mittlerweile die Schiedsstelle beim Deutschen Patent- und Markenamt angerufen. Der Dehoga Bundesverband bereitet derweil eine Klage gegen die Gebührenerhöhung vor.

Der Protest in ganz Deutschland wächst von Tag zu Tag. Aktuell hat sich auch die CSU Stadtratsfraktion in München in einer Presseerklärung zur geplanten Gebührenerhöhung zu Wort gemeldet und zeigt sich mit den Clubbetreibern und Wirten solidarisch.

Zusammen mit dem Verband der Münchner Kulturveranstaltern und dem Dehoga Bayern werden wir in der kommenden Woche besprechen, was noch getan werden kann.

Für alle betroffenen Wirte hat der Verband der Münchner Kulturveranstalter einen Gema-Rechner auf seine Website gestellt, mit der sich die künftigen Gebühren ganz einfach berechnen lassen, http://verband-der-muenchner-kulturveranstalter.de/gemacalc/