Nach der Corona-Masseninfektion auf einem Gemüsehof in Niederbayern hat die bayerische Staatsregierung gestern das Bußgeld für Betriebe verfünffacht. Bei Verstößen gegen Hygieneauflagen werden künftig 25 000 Euro statt bislang 5000 Euro fällig.

Wir empfehlen dringend, die bestehenden Hygienekonzepte zu überprüfen und auch einzuhalten.

Nutzen Sie hierfür unsere ⇒ Muster, Aushänge und Checklisten

Da in den vergangenen Tagen die Infektionszahlen wieder nach oben gegangen sind, ist damit zu rechnen, dass künftig verstärkt in den Betrieben kontrolliert wird und vor allem auf die Einhaltung der Gästeregistrierungslisten ein genaues Auge geworfen wird.

Wir raten Ihnen dringend, die Gästeregistrierung ernst zu nehmen, denn nur so kann die Schließung ihres Betriebs im Falle einer Infektion in ihrem Betrieb abgewendet werden.


Kontaktdatenerfassung, aber wie?

Ausführliches zur Kontaktdatenerfassung finden Sie in unseren ⇒ FAQ unter dem Punkt Kontaktdatenerfassung und in folgendem ⇒ Artikel


Digitale Lösung „darfichrein“

In diesem Zusammenhang möchten wir auch noch einmal auf die digitale Lösung ⇒ darfichrein.de hinweisen. Diese vermeidet Zettelwirtschaft und gewährleistet ein Höchstmaß an Datensicherheit.

Gastronomen erstellen auf ⇒ darfichrein.de in wenigen Sekunden ein Konto. Dabei wird ein QR-Code generiert, der ausgedruckt und in der Gaststätte, auf den Tischen oder in der Speisekarte angebracht wird. Die Lösung kommt als Web-Anwendung und kann direkt im Browser genutzt werden. Das heißt, dass keine APP heruntergeladen oder eine Software installiert werden muss. Ihre Gäste, Kunden und Besucher scannen einfach den QR-Code. Fertig. Ohne Zettel. Ohne Stift.

Kein Smartphone vorhanden? Kein Problem. Alternativ kann auch ihr Servicepersonal die Erfassung übernehmen. Sie können natürlich auch mehrere Geräte zum Check-in-Schalter machen.