vielen Dank für Ihren Einsatz,

bitte bleiben Sie dringend dran an der schnellen Abschaffung der Maskenpflicht.

 

Wir rauchen nicht, wir trinken nicht, aber wenn man uns jetzt noch die Luft zum Atmen ausbremst ist das der Garaus für den Service im Biergarten bei sommerlichen Temperaturen.

 

Die Frischluft – Zufuhr ist überlebensnotwendig – die eigene verbrauchte Atemluft wieder einatmen, Mundgeruch inclusive, pfui Teufel . . .

und dann Höchstleistung bringen damit alle Gäste zufrieden sind und die Kohle stimmt?

 

Die größte Angst der Corona-Patienten ist es, keine Luft mehr zu bekommen

und selber lassen wir uns die Atemluft zum Leben nehmen

„per behördlicher Anordnung“ und aus Angst vor hoher Strafe?

Ja in was für einer verkehrten Welt sind wir denn eigentlich?

Wo ist da das Gesundheitsamt, wo ist der Arbeitsmedizinische Dienst?

 

Mit Corona im Bett liegen ist schlimm – mit Mundschutz bedienen ist auch schlimm, weil der Kopf dröhnt,

der Blutdruck steigt und kein Ende dieser Maßnahme in Sicht ist.

Die Angst von uns Wirten vor Krankmeldungen der Mitarbeiter ist berechtigter

als die Angst vor einer Corona-Infektion.

 

Bitte bleiben Sie dringend dran an der Abschaffung der Maskenpflicht!

Unsere Service-Mitarbeiter sind das größte Kapital das wir haben.

Wenn die Servicekräfte ausfallen gibt es auch keinen Umsatz mehr,

kein Umsatz, keine Gewinne, keine Steuern.

Wir wollen lieber auf Zuschüsse verzichten als auf Mitarbeiter – die Temperaturen steigen –

mit Mundschutz arbeiten steht in keinem Verhältnis zum Nutzen mehr.

So eine Schinderei gibt es nicht mal bei der Bundeswehr.