Nachdem in der vorletzten Ausgabe der BSZ ein Pro (Ernst-Günter Krause von der Nichtraucherinitiative) und Contra (vom CSU-MdL Konrad Kobler) zum Rauchverbot in Biergärten abgedruckt war und wir vom VEBWK dies auch zum Anlass nahmen, eine Presseerklärung dazu heraus zu geben, die jegliche weitere Bevormundung und Reglementierung des Rauchens im Biergarten ablehnt, startete die BSZ eine Umfrage.

Die Umfrage ergab, dass eine überwältigende Mehrheit von 81 % ein Rauchverbot in Biergärten ablehnt. Dies ist umso interessanter, da die BSZ überwiegend kommunale Mandatsträger und politisch Tätige auf allen anderen politischen Ebenen lesen und somit überwiegend abgestimmt haben. Darunter sind also zahlreiche Politiker, die den Vollzug überwachen müssen. Am Weltnichtrauchertag stellte nun die Nichtraucherinitiative einen neuen absurden Vorschlag vor. Man sollte den Biergarten aufteilen zwischen Nichtraucher und Raucher und vielleicht mit Plexiglasscheiben trennen.

bitte weiterlesen…..